Susanne Anstett

„Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu“, schrieb Ödön von Horvath.

Eines Tages überkam mich die Angst, mein ganzes Leben im „Eigentlich-Modus“ zu leben und ich stellte mir vor: Irgendwann klopft der Tod an meine Tür und ich rufe erschrocken:„Jetzt noch nicht“, doch er schüttelt verständnislos den Kopf und antwortet: „Du hattest doch Zeit genug“.

Und so wurden die Fragen, die ich mir stellte immer drängender: Wie willst du leben?
Was macht dich glücklich? Wozu bist du auf der Welt? Was willst du vom Leben und vor allem:
was will das Leben von dir?

Auf meiner Suche hatte ich das Glück, Menschen zu begegnen, die mir durch ihre Präsenz und ihre Wahrhaftigkeit Wegweiser waren in ein bewusstes und erfülltes Leben. Und ich habe große Freude daran, diese Erfahrungen weiterzugeben.

Wie bei den meisten Menschen führten auch mich Lebenskrisen auf den Weg des Wachstums. Meine beste Qualifikation ist deshalb mein inzwischen recht langer Weg mit seinen vielen Stationen.
Wesentlich auf diesem Weg war meine Ausbildung und langjährige Tätigkeit in der Seelsorge und die umfangreiche Weiterbildung in Potentialorientierter Selbsterfahrung bei Dr. Wolf Büntig/ZIST. Ein völlig neues Verständnis des Lebens erschloss sich mir ich der Ausbildung zur Beraterin für Selbstrealisation und Integrale Entwicklung bei Dr. Christina Kessler. Ich erkannte, dass ich „unlösbar eingebunden bin in ein Ganzes, von dem ich Teil bin und an dem ich kreativ mitwirke." Ein g
anzheitliches, energetisches Gespür für Gesundheit und Heilung entwickelte ich durch die Holistische Energie- und AtemLehre (HEAL®). Und heute ist mir klar, dass jeder, der sich auf den Weg nach innen begibt, letztendlich das Gleiche findet: sein eigenes Wesen, das eins ist mit dem Wesen des Ganzen.

Heute arbeite ich in Firmen als Referentin und Coach im Gesundheits-Management. Ich leite Kurse in Entspannungsverfahren und Burnout-Prävention. In meinen Meditationsgruppen und Workshops unterstütze ich die Teilnehmer in der Schulung des Bewusstseins und im kreativen Umgang mit Lebensfragen. Besonders liebe ich die „Heilung aus der Mitte“ beim Energieatmen nach Dr. Christina Kessler.



Vorsatz


Ich werde kein ungelebtes Leben sterben.
Ich werde nicht in Angst leben vorm Fallen oder Feuer fangen.
Ich wähle, meine Tage zu bewohnen,
und erlaube meiner Lebensweise, mich zu öffnen,
um mich weniger ängstlich sein zu lassen,
zugänglicher,
um mein Herz zu lösen,
bis es ein Flügel wird,
eine Fackel, ein Versprechen.

Ich wähle, meine Wichtigkeit zu riskieren;
so zu leben, dass das, was zu mir als Same kommt,
als Blüte zum Nächsten geht,
und das, was zu mir als Blüte kommt,
weiter geht, als eine Frucht.

Dawna Markova